window._wpemojiSettings = {"baseUrl":"https:\/\/s.w.org\/images\/core\/emoji\/14.0.0\/72x72\/","ext":".png","svgUrl":"https:\/\/s.w.org\/images\/core\/emoji\/14.0.0\/svg\/","svgExt":".svg","source":{"concatemoji":"https:\/\/www.morgenstern-architektur.com\/wp-includes\/js\/wp-emoji-release.min.js"}}; /*! This file is auto-generated */ !function(e,a,t){var n,r,o,i=a.createElement("canvas"),p=i.getContext&&i.getContext("2d");function s(e,t){var a=String.fromCharCode,e=(p.clearRect(0,0,i.width,i.height),p.fillText(a.apply(this,e),0,0),i.toDataURL());return p.clearRect(0,0,i.width,i.height),p.fillText(a.apply(this,t),0,0),e===i.toDataURL()}function c(e){var t=a.createElement("script");t.src=e,t.defer=t.type="text/javascript",a.getElementsByTagName("head")[0].appendChild(t)}for(o=Array("flag","emoji"),t.supports={everything:!0,everythingExceptFlag:!0},r=0;r

Rockwell Collins Deutschland GmbH

Heidelberg

Heidelberg

Rockwell Collins Deutschland GmbH


Pforte, Eingangsbereich und Kantine werden modernisiert

Die vorhandenen Räumlichkeiten werden bis auf das Pförtnerhäuschen beibehalten. Das bestehende Pförtnerhäuschen wird zugunsten einer Zufahrtserweiterung zurückgebaut damit eine getrennte Zu-, und Ausfahrt für LKW bzw. PKW und eine Zu- und Ausfahrt für Fahrradfahrer Raum finden. Der Eingang für Mitarbeiter und Besucher wird verlegt und findet nun unterhalb der bestehenden Mensa statt. Dadurch wird eine neue offene und lichtdurchflutete repräsentative Firmeneingangsituation geschaffen. Ein Besucherempfang mit Wartemöglichkeit und Raum zur Firmenpräsentation wird vor dem autorisierten Firmenzugang angeordnet.

Der neue Eingangsbereich umfasst auch den zur Gebäuderückseite hin bestehenden in seiner Funktion unkenntlichen Mensazugang. Es wird ein offener Mensazugang geschaffen der den alten unappetitlichen dunklen Zugangsschlauch ersetzt.

Die über dem Eingangsbereich befindliche Mensa schwebt nun optisch durch geschickte architektonische Veränderungen, die die eigentliche Tragstruktur im Unklaren lassen, über dem offenen Eingang. Damit erfährt der Firmenschwerpunkt Raum- und Luftfahrttechnologie durch die neue Eingangssituation sein architektonisches Äquivalent und die Firma erhält eine angemessene Visitenkarte.