window._wpemojiSettings = {"baseUrl":"https:\/\/s.w.org\/images\/core\/emoji\/14.0.0\/72x72\/","ext":".png","svgUrl":"https:\/\/s.w.org\/images\/core\/emoji\/14.0.0\/svg\/","svgExt":".svg","source":{"concatemoji":"https:\/\/www.morgenstern-architektur.com\/wp-includes\/js\/wp-emoji-release.min.js"}}; /*! This file is auto-generated */ !function(e,a,t){var n,r,o,i=a.createElement("canvas"),p=i.getContext&&i.getContext("2d");function s(e,t){var a=String.fromCharCode,e=(p.clearRect(0,0,i.width,i.height),p.fillText(a.apply(this,e),0,0),i.toDataURL());return p.clearRect(0,0,i.width,i.height),p.fillText(a.apply(this,t),0,0),e===i.toDataURL()}function c(e){var t=a.createElement("script");t.src=e,t.defer=t.type="text/javascript",a.getElementsByTagName("head")[0].appendChild(t)}for(o=Array("flag","emoji"),t.supports={everything:!0,everythingExceptFlag:!0},r=0;r

Rollstuhlgerechtes Wohnen

Haus Schermuly in Osthofen

Haus Schermuly in Osthofen

Rollstuhlgerechtes Wohnen


Das Gebäude ist auf die besonderen Bedürfnisse des Bauherrn, der ein Rolli (Rollstuhlfahrer) ist, ausgerichtet. Ein Aufzug im Innern und eine tiefer liegende Fensterlinie in der Fassade sind die sichtbaren Kennzeichen einer rollstuhlgerechten Architektur. Die Barrierefreiheit im Inneren ist durch eine großzügige Raumaufteilung nicht von einem Nichtrollihaus zu unterscheiden.